Andreas Geisel

Senator für Inneres

und Sport

 

Liebe Sportlerinnen,

sehr geehrte Gäste des

Werner-Seelenbinder-Gedenkturniers,

Handball gehört zu den besonders

populären Sportarten in der

Sportmetreopole Berlin.

Dazu tragen auch herausragende

Turniere wie das

Werner-Seelenbider-Gedenkturnier

bei - inzwischen ein wahrer Klassiker im

vielfältigen Veranstaltungskalender der

Stadt.

 

Der Berliner Handballverband gehört mit inzwischrn 12.000 Mitgliedern und über 70 Vereinen

zu den 20 größten Verbänden im Sportgeschehen und ist nach Fußball als zweitstärkste

Ballsportart vertreten.

Die Verbände und Vereine der Teamsportarten begeistern ihre Fans immer wieder mit ihren

Erfolgen. Allen voran natürlich die Berliner Proficlubs im Handball, Fußball, Volleyball und

Basketball, die national und international für die Sportmetropole Berlin werben. Sie alle leisten

aber insbesondere mit ihrer engagierten Jugendarbeit auch in vielen gesellschaftlichen

Bereichen einen bedeutenden Beitrag zum aktiven und harmonischen Miteinander in 

unserer Stadt.

Die Sportgemeinschaft Empor Brandenburger Tor, die sich mit ihrem unermüdlichen

Engagement nicht nur für die Durchführung dieser internationalen Begegnung einsetzt,

sondern erfolgreich dazu beiträgt, Menschen in die große Gemeinschaft der Sporttreibenden

zu integrieren, ist ein wichtiges Vorbild für das, was Sportvereine heute in einer Metropole

zu leisten vermögen.

Deshalb gilt mein besonderer Dank den Organisatoren des 58. Werner-Seelenbinder-

Gedenkturniers. Auch diese Veranstaltung wird die Sportbegeisterung in der Stadt wieter

fördern. Ich wünsche Ihnen allen ein spannendes Handballerlebnis und den Aktiven

viel Erfolg.

 

Andreas Geisel

Senator für Inneres und Sport

  

 

 

 

 

 

Klaus Böger

Präsident

Landessportbund Berlin

 

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

liebe Handball-Fans,

wieder einmal begrüße ich Sie zum

internationalen Werner-Seelenbinder-

Gedenkturnier. Ich freue mich außer-

ordentlich, dass sich die Handball-Jugend

nun schon zum 58. Mal in Berlin trifft.

Solche Traditions-Wettkämpfe sind immer

ein tolles Aushängeschild für unsere

Sportmetropole.

Seit 1961 wird das Werner-Seelenbinder-

Gedenkturnier jährlich von der SG

Empor Brandenburger Tor ausgerichtet

und bietet jungen Talenten die Möglichkeit, Wettkampferfahrung zu sammeln. Dieses Jahr

werden Mädchen der Jahrgänge 2002 und 2004 antreten. Es ist toll, dass die weibliche

Jugend dem Turnier so treu bleibt. Vielleicht animiert das auch die Jungs zum

Mitmachen - ich würde mich freuen, wenn im nächsten Jahr wieder männliche Teams

dabei wären.

Das Bild der Sportmetropole Berlin wird von vielen attraktiven nationalen und internationalen

Veranstaltungen geprägt. Dieses Turnier gehört unbedingt dazu, denn mit dem Werner-

Seelenbinder-Gedenkturnier haben wir ein Handball-Highlight in unserer Stadt.

Deshalb danke ich allen, die am Zustandekommen der Veranstaltung beteiligt sind - besonders

der SG Empor Brandenburger Tor als Ausrichter und den vielen ehrenamtlichen Helfern!

Ich hoffe, dass Sie sich auch wieterhin für die Sportstadt Berlin einsetzen.

Ich freue mich auf ein unterhaltsames Turnier mit spannenden Begegnungen, so wie es nun

seit fast 60 Jahren gang und gäbe ist. Allen Aktiven wünsche ich bestmöglichen Erfolg, den

Zuschauern viel Spaß und den Organisatoren eine erfolgreiche Veranstaltung!

 

Klaus Böger

Präsident Landessportbund Berlin 

  

  

 

 

Reinhard von Richthofen

Vizepräsident

Landessportbund Berlin

 

Liebe Sportlerinnen, liebe Betreuer

und Gäste,

herzlich willkommen in der

Sportmetropole Berlin. 

Handball wird hier ganz groß

geschrieben. Unsere Bundesliga-

Mannschaft, die Füchse Berlin, haben

in diesem Jahr nach 2015 erneut den

EHF-Pokal gewonnen. Aber auch der

Nachwuchs macht von sich reden:

Die Füchse Berlin sind Deutscher

Meister der A-Jungen und die 

Handballmannschaft unseres

Schul- Und Leistungssportzentrums sind Vize-Weltmeister der Schulen. Die Silbermedaille

kommentierte Bob Hanning, der Trainer, mit den Worten: "Die Mannschaft hat ein starkes

Turnier gespielt und wertvolle Erfahrungen gesammelt." Genau das wünsche ich Ihnen auch,

liebe Sportlerinnen: ein gutes Turnier, bei dem Sie viele Wettkampf-Erfahrungen sammeln

können.

Die Handballer der SG Empor Brandenburger Tor sorgen für beste Turnier-Voraussetzungen

hier auf dem Sportforum Hohenschönhausen, wo übrigens auch das Trainingszentrum

der Füchse und die offizielle Spielstätte der Jungfüchse steht - die "Füchse Town".

Das Turnier findet zum 58. Mal statt. Die Organisatoren schreiben damit Berliner Sport-

geschichte. Vielen Dank im Namen des Landessportbundes!

Liebe Turnierteilnehmerinnen und Gäste, ich wünsche Ihnen erlebnisreiche Tage in Berlin

und maximale sportliche Erfolge.

Auf Wiedersehen bis zum nächsten Jahr!

 

Reinhard von Richthofen

Vizepräsident Landessportbund Berlin

 

  

 

 

Thomas Ludewig Präsident Handball-Verband Berlin e.V.

 

Liebe Handballerinnen und Handballer, liebe Gäste des

58. Internationalen Werner-Seelenbinder-Gedenkturniers,

der Handball-Verband Berlin e.V. (HVB) freut sich, dass auch in diesem Jahr dieses

internationale Jugend-Turnier in Berlin stattfindet. Hierfür gilt unser Dank dem Ausrichter

der Sportgemeinschaft Empor Brandenburger Tor 1952 e.V. und im Besonderen dem

Organisationschef Achim Kosubek.

Auch in diesem Jahr haben die teilnehmenden Mannschaften die Möglichkeit sich mit

starken in- und ausländischen Teams zu messen. In diesem Jahr kommen die ausländischen

Teams aus Tschechien, Polen und Österreich.

Den jungen Sportlerinnen und Sportlern wünsche ich ein paar abwechslungsreiche Tage in

Berlin und viele Kontakte mit den Handballern und Handballerinnen aus den anderen

Nationen. Denn genau dies ist auch Ziel und Aufgabe dieses internationalen Jugendturniers

seit nunmehr 58 Jahren !

Ich wünsche den Spielen einen fairen Verlauf, den überwiegend jungen Nachwuchs-

Schiedsrichtern gute Entscheidungen und den Zuschauern spannende Spiele und einen

schönen Aufenthalt in der Sportmetropole Berlin.

Zu guter Letzt möchte ich auch den vielen ehrenamtlichen Helfern der SG EBT für die

monatelange Vorbereitung des Turniers und ihren unermüdlichen Einsatz während des

Turniers danken. Mein Dank geht auch an die vielen Partner und Sponsoren der SG EBT,

ohne sie wäre diese Veranstaltung auch nicht möglich.

Mit sporlichen Grüßen

 

Thomas Ludewig

Präsident Handball-Verband Berlin e.V.

 

 

   

 

Andy Hehmke

Bezirksstadtrat Wirtschaft,

Ordnung, Schule und Sport

Bezirksamt Friedrichshain-

Kreuzberg von Berlin

 

Liebe Sportfreundinnen und

Sportfreunde, liebe Betreuer

und liebe Gäste,

ich freue mich sehr, dass die Sport-

metropole Berlin im Oktober 2018

bereits zum 58. Mal das

Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier

im Hallenhandball begrüßen darf.

Der Sportgemeinschaft Empor

Brandenburger Tor und dem

Handballverband ist es wieder

einmal gelungen Jugendmannschaften verschiedener Nationen zum internationalen

Turnier im Hallenhandball nach Berlin einzuladen. Dieses Turnier ist mittlerweile ein

sporlicher und traditioneller Höhepunkt in unserem Veranstaltungskalender.

Dieser langjährige Erfolg ist den vielen ehrenamtlichen Helfern und dem Organisationschef

Achim Kosubek zu verdanken. So ein internationales Turnier erfordert monatelange

Vorbereitung, Ausdauer, Engagement, Organisationstalent, gute Nachwuchsarbeit mit

sportlichen Kontakten über Ländergrenzen hinaus. Ohne Ihre verantwortungsvolle 

Unterstützung wäre ein so erfolgreiches Turnier in dieser Größenordnung nicht durchführbar.

Das Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier trägt erfolgreich dazu bei, immer mehr Menschen

für den Handballsport zu begeistern.

Ich wünsche Ihnen allen ein spannendes und erfolgreiches Handballerlebnis 2018 mit 

einem schönen Aufenthalt in unserer Stadt.

Mit sportlichen Grüßen

 

Andy Hehmke

Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin

 

 

 

 

 

Fotoquelle ARNO BATTKE

Wilfried Nünthel

Bezirksstadtrat für Schule,

Sport, öffentliche Ordnung

und Verkehr

Bezirksamt Lichtenberg

von Berlin

 

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

liebe Gäste des

Werner-Seelenbinder-Gedenkturniers,

einen so großen und international

stark besetzten Handball-Wettbewerb

jedes Jahr aufs Neue zu organisieren,

ist stets eine besondere Heraus-

forderung. Den engagierten Helfern

rund um den Ehrenvorsitzenden

Achim Kosubek möchte ich an

dieser Stelle danken, dass sie mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz bereits das 58. Turnier

ermöglichen.

Das Sportforum als Olympiastandort bietet beste Rahmenbedingungen für den sportlichen

Wettstreit und ich darf Sie bei uns im Berliner Bezirk Lichtenberg herzlich willkommen

heißen. Der Sport genießt bei uns einen hohen Stellenwert und so investieren wir in den

nächsten Jahren verstärkt in die Sanierung und den Neubau von Sporthallen, um den

Schul- und Vereinssport mit unseren Möglichkeiten zu unterstützen.

Für das diesjährige Turnier wünsche ich allen Sportlerinnen und Sportlern viel Erfolg und

ein gemeinsam gelebtes Fairplay sowie den Gästen viele interessante und spannende

Spiele.

 

Wilfried Nünthel

Bezirksstadtrat für Schule, Sport, öffentliche Ordnung und Verkehr

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin

 

 

 

Peter Hanisch

Ehrenpräsident des 

Landessportbundes Berlin

 

Liebe Handballfreundinnen

und -freunde,

vom 19.10. bis 21.10.2018 findet

das 58. Internationale

Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier

im Hallenhandball im Sportforum Berlin

statt. Leider können wir in diesem Jahr

nur die weibliche Handballjugend aus

nah und fern begrüßen, weil der

Ausrichter nicht die erforderlichen

Zusagen für die männliche Jugend 

erhalten hat.

Das Meldeergebnis der weiblichen

Jugend verspricht aber spannende Spiele. Das Turnier wird wieder ein Impuls für den

Handballsport sein.

Für die erneute Ausrichtung dieses Turnieres gebührt den tüchtigen Ausrichtern und den

vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unter der bewährten Leitung unseres

Freundes Achim Kosubek unsere größte Anerkennung und unser Dank. Die Sportgemein-

schaft Empor Brandenburger Tor 1952 e.V. stellt mit der Ausrichtung dieser internationalen

Veranstaltung erneut ihre organisatorische Kompetenz unter Beweis.

Ich bin mir sicher, dass dieses Turnier erneut eine gute Werbung für den Handballsport und

die Sportmetropole Berlin ist und erhoffe mir für das nächste Turnier auch wieder Zusagen

für den Bereich der männlichen Jugend.

Unseren internationalen und nationalen Gästen wünsche ich schöne Stunden in Berlin

sowie eine erfolgreiche Veranstaltung und den Besuchern im Sportforum spannende Spiele.

Allen Förderern gilt mein besonderer Dank.

Mit sportlichen Grüßen

 

Peter Hanisch

Ehrenpräsident des Landessportbundes Berlin

Ehrenmitglied der SG Empor Brandenburger Tor

  

  

 

 

Norbert Skowronek Vorsitzender der Sportstiftung Berlin

 

Liebe Sportlerinnen, liebe Trainer, Betreuer und Gäste,

herzlich willkommen in der Sportmetropole Berlin. Ich freue mich, dass Sie auch in

diesem Jahr wieder Ihre Teilnahme am traditionellen Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier

zugesagt haben. Sie erleben, wie Sportgeschichte geschrieben wird: Die SG Empor

Brandenburger Tor organisiert dieses Turnier seit 1960 jedes Jahr. Es gibt hierzulande

kein Turnier, das eine längere Tradition hat und zugleich dem Nachwuchs die Chance gibt,

Wettkampferfahrung zu sammeln.

Deshalb danke ich dem "Vater" des Turniers, Achim Kosubek, der mit seinem Team das

Turnier Jahr für Jahr ehrenamtlich auf die Beine stellt. Wer sich im Sport auskennt, weiß,

welche enorme Leistung dahinter steckt. Ich sage Danke mit dickem Ausrufezeichen!

Berlin ist eine Handball-Hochburg:

- Rund 12.000 Berlinerinnen und Berliner betreiben diesen Sport in unseren Vereinen.

- Berlin gilt als Geburtsort des Hanballs: Vor über 100 Jahren, im Oktober 1917, wurde

   hier erstmals ein verbindliches Handball-Regelwerk vorgestellt.

- Das Bundesliga-Team der Füchse Berlin ist seit Jahren das Aushängeschild der Stadt

   und auch international außerordentlich erfolgreich.

Ich wünsche allen Sportlerinnen, dass sie in dieser handballträchtigen Umgebung zu

persönlichen Bestleistungen angespornt werden. Zugleich wünsche ich allen Gästen

erlebnisreiche Tage in Berlin.

 

Norbert Skowronek

Vorsitzender der Sportstiftung Berlin

 

 

 

Manfred Kehrberg

Vereinsvorsitzender

SG Empor

Brandenburger Tor 1952 e.V. 

 

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

liebe Trainer und Betreuer, liebe Gäste,

im Namen unseres Vereins, der SG

Empor Brandenburger Tor Berlin,

begrüße ich die teilnehmenden

Sportlerinnen und Sportler, die Trainer,

Betreuer, Funktionäre und zahlreichen

Gäste zum diesjährigen Internationalen

Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier

im Hallenhandball. Bereits zum 58. Mal

ist es dem Ausrichterteam um Achim

Kosubek gelungen, ein illusteres

Teilnehmerfeld für dieses Traditionsturnier zu gewinnen, eine wahrhaft beeindruckende

Bilanz. Wie immer  unterstützt der Verein auch in diesem Jahr wieder nach Kräften.

Ich bin sicher, dass es auch in diesem Jahr trotz der schwieriger werdenden Rahmen-

bedingungen wieder gelungen ist, beste Voraussetzungen für ein sportlich hochklassiges

und spannendes Handballturnier zu schaffen.

Besonders freue ich mich, dass das Turnier durch die Teilnahme von Sportlerinnen und

Sportlern aus 3 Ländern wieder den schon traditionellen internationalen Charakter haben

wird. Das ist uns gerade in der heutigen Zeit sehr wichtig, denn wir sind von der

völkerverbindenden Wirkung des Sports überzeugt.

Ich wünsche den teilnehmenden Mannschaften viel Erfolg und auch Spaß an den 

Wettkämpfen und einen interessanten Aufenthalt in Berlin.

Im Namen des Vereins möchte ich mich auf diesem Wege auch bei den vielen ehren-

amtlichen Helfern des Ausrichterteams um Achim Kosubek bedanken, ohne deren

Engagement das Turnier nicht denkbar wäre.

Mein besondere Dank gilt auch wieder den zahlreichen Sponsoren, dem Land Berlin und

dem Landessportbund Berlin für die vielseitige Unterstützung dieses internationalen 

Traditionsturniers.

Ich freue mich wie jedes Jahr auf sportlich hochklassige und spannende

Handballwettkämpfe.

 

Manfred Kehrberg

Vereinsvorsitzender

SG Empor Brandenburger Tor 1952 e.V.

 

 

 

 

Achim Kosubek

Ehrenvorsitzender  SG Empor Brandenburger Tor 1952 e.V.

 

Liebe Mädchen, liebe Gäste,

das Internationale Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier hat auch im 58. Jahr des Bestehens

wiederum eine gute internationale Besetzung gefunden.

Leider ist es uns nicht gelungen, in diesem Jahr Jungenteams aus Deutschland für dieses

Turnier zu gewinnen, so dass wir unseren Gästan aus Österreich und der Schweiz eine

Absage erteilen mussten.

Den vielen ehrenamtlichen Helfern dieses Turniers sei hier ein besonderer Dank zuteil.

Ohne diese Ehrenamtlichen hätten wir diese 58 Jahre nie erreichen können.

In diesen Dank möchte ich ganz besonders den Senat von Berlin, die Senatsverwaltung

für Inneres und Sport, den Landessportbund Berlin, das Bezirksamt Lichtenberg, das

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, den Bezirkssportbund Friedrichshain-Kreuzberg e.V.

und den Freundeskreis des Deutschen Handballs einbeziehen.

Ich hoffe, dass diese Großveranstaltung auch in Zukunft eine Perspektive hat,

feiern wir doch im Jahr 2020 das 60. Internationale Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier

im Hallenhandball und hoffen, dass zum 59. und 60. Turnier Teams der männlichen Jugend

teilnehmen.

Für das 58. Internationale Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier hoffen wir auf schöne,

faire und spannende Spiele im Sportforum und Olympiastützpunkt Hohenschöhausen.

Das A & O Hotel "Kolumbus" steht den Teams wieder für die Zeit des Turniers zur 

Verfügung und wird alles tun, einen angenehmen Aufenthalt zu sichern.

Für die spielfreie Zeit steht Berlin mit seinen Sehenswürdigkeiten neben dem Sport zur

Verfügung, so dass alle Teilnehmer die Stadt erkunden können.

Dem Turnier wünsche ich einen guten Verlauf und allen Teilnehmern gute sportliche

Erfolge.

  

Achim Kosubek

Ehrenvorsitzender SG Empor Brandenburger Tor 1952 e.V.

Leiter des Werner-Seelenbinder-Gedenkturniers